Johann Sebastian Bach: Die Matthäuspassion

290 Jahre alter Klassiker in der Hauptkirche St. Jacobi: am Karfreitag, 14. April, 18 Uhr, Hauptkirche St. Jacobi, Steinstraße

Bildschirmfoto 2017-03-30 um 08.21.52Johann Sebastian Bach konnte nicht wissen, dass er mit seiner Matthäuspassion den Höhepunkt der evangelischen Kirchenmusik erschaffen würde. Das Werk berichtet vom Verurteilung, Kreuzigung und Tod Jesu Christi nach dem Evangelium von Matthäus. Die oratorische Passion beeindruckt mit den überwältigenden Eingangs- und Schlusschören und den Arien, die das Leiden Jesu verinnerlichen. Der Choral „O Haupt voll Blut und Wunden“ von Paul Gerhardt begleitet das Leiden und Sterben Jesu Christi im gesamten Werk.  

290 Jahre nach der Uraufführung in der Leipziger Thomaskirche ist Bachs Werk nun am Karfreitag um 18 Uhr in der Hauptkirche St. Jacobi zu hören.

Die Mitwirkenden sind u. a. Simon Bode – Tenor (Evangelist und Arien), Philipp Meierhöfer – Bass-Bariton (Christus), Tanya Aspelmeier – Sopran, Jung Kwon Jang – Altus, Timothy Sharp – Bariton (Arien), Kantorei und Kammerorchester St. Jacobi und Gerhard Löffler – Leitung.

Die Karten gibt es ab 10,- Euro (ermäßigt) zzgl. Vorverkaufsgebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter der Tel.-Nr.: 040 453326 und unter der Internetadresse www.konzertkassegerdes.de.

Share this post:

Recent Posts

Comments are closed.