Sei Du selbst, sonst geht’s Dir dreckig!

Schluss mit den allgemeinen Patentrezepten!

Bildschirmfoto 2017-03-30 um 08.20.51Manche Patentrezepte, Methoden und Denkmodelle sind einfach nicht totzukriegen. Obwohl schon zigfach wissenschaftlich widerlegt und begraben, wird ihnen immer wieder in Ratgebern, Vorträgen und Seminaren neues Leben eingehaucht und sie geistern wie Zombies durch die Ratgeberlandschaft. Sei es „Jeder Mensch kann selbst die größten Ziele erreichen – Hauptsache, die Methode stimmt.“ oder „Wer Erfolg hat, hat sich das richtige Ziel gesetzt und die richtige Einstellung gehabt“ oder eines der vielen anderen Erfolgsrezepte – sie alle haben ein ganz großes Problem, denn sie beziehen die individuellen Voraussetzungen und Eigenschaften, die jeder Mensch mitbringt ,nicht ein!

Jürgen Schoemen

Jürgen Schoemen

„Alle über einen Kamm zu scheren, hat noch nie funktioniert. Jeder von uns muss sich seinen Erfolg ganz individuell erarbeiten“, sagen daher Ralf China und Juergen Schoemen. In ihrem neuen Buch zeigen die beiden erfahrenen Trainer, dass wir uns erst einmal über unsere Persönlichkeit im Klaren sein müssen, bevor wir anfangen können, sie zu optimieren.

Die Autoren gehen noch einen wichtigen Schritt weiter: Der Versuch, Menschen in eine Richtung zu zwingen, die nicht zu ihrem natürlich veranlagten Wesen passt, macht auf Dauer nicht nur unglücklich, sondern auch krank. Dieses Buch zeigt, wie es besser geht!

Das Kurzinterview mit Ralf China:

 

Ralf China

Ralf China

1. Wie erkenne ich mich selbst?
Ralf China: „Entweder auf die „harte Tour“ durch viele, zum Teil auch schmerzhafte Erfahrungen oder – deutlich einfacher – durch ein Erkenntnis-Tool wie die Biostruktur-Analyse mit dem STRUCTOGRAM®.
Dabei ist weniger meistens mehr. Statt also zu versuchen, über komplizierte Psychoprofile die hintersten Winkel der menschlichen Seele auszuleuchten, ist es im Normalfall besser, sich auf wenige, aber dafür besonders aussagekräftige und zeitlich stabile Faktoren zu konzentrieren, die dann erkennbare Unterschiede in unseren Persönlichkeiten kennzeichnen!“.

2. Ist es wichtig, dass mein Ego von anderen gespiegelt wird oder reflektiere ich mich eher selber?
Ralf China: „Wie andere Menschen uns wahr-nehmen hängt immer auch von deren Erwartungen und Wünschen ab, ist also wenig objektiv.
Deshalb führt an der Reflexion unserer eigenen Persönlichkeit kein Weg vorbei; denn Sympathie und auch Vertrauen sind keine objektiven Größen sondern entscheiden sich immer Auge des Betrachters!“.

3. Woher weiß ich denn, dass ich Erfolg will? Vielleicht ist mir dieser ja gar nicht so wichtig?
Ralf China: „Es gibt drei Dinge, die wirklich jeder Mensch will – nämlich LAB: also Lob, Anerkennung und Bestätigung. Und das hat nicht zwangsläufig etwas mit Geld oder Promi-Status zu tun.
Erfolg bedeutet für jeden Menschen stets etwas anderes, und ganz oft geht es dabei viel stärker darum Sinn und Freude im Tun zu erleben als lediglich ein außergewöhnliches Ergebnis-Ziel wie beispielsweise materielle Dinge wie Geld, Haus, Auto zu erreichen.
Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns im Leben für das richtige Spielfeld entscheiden, wo wir unsere individuellen Stärken am besten einsetzen können!“

4. Aber welche Richtung ist für mich überhaupt die richtige und wie erkenne ich diese?
Ralf China:  „Das kommt ganz darauf an, denn Menschen können eben nicht alles werden, was sie wollen. Aber jeder kann das Beste aus seinem individuellen Potenzial machen… deshalb führt an einer professionellen Selbstkenntnis auch kein Weg vorbei.
Sonst besteht die überaus große Gefahr, dass wir dem Gaul zwar kräftig die Sporen geben, um aber dann nur noch viel schneller in die komplett falsche Richtung zu galoppieren!“

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.