Totentanz am Ewigkeitssonntag in der Ev.-luth. Hauptkirche St. Jacobi

In der Motette „Totentanz“ op. 12,2 von Hugo Distler wird die durch Film und Fernsehen bekannte Schauspielerin Anna Thalbach die Texte der mit dem Tod hadernden Menschen lesen. 

Weitere Mitwirkende sind der Dramaturg des Berliner Ensembles Hermann Beil, der die Texte des Todes liest. Die gesungenen Verse werden vom Vokalensemble St. Jacobi dargestellt und Jürgen Franz spielt die überleitenden Variationen über „Es ist ein Schnitter, der heißt Tod“ unter der Leitung von Gerhard Löffler.

Ein Werk, dass mehr als lohnend ist. Denn es gibt den Zuhörern ein ganz besonderes Gefühl einer Thematik, die eben nicht alltäglich und es zugleich doch ist.

Karten für den 26. November um 18 Uhr in der Hauptkirche St. Jacobi, Steinstraße, 20095 Hamburg gibt es ab 12,- Euro (erm. ab 9,- Euro) zzgl. VVK-Gebühr bei www.konzertkassegerdes.de. Restkarten an der Abendkasse.

Share this post:

Recent Posts

Comments are closed.