Darauf kann Hamburg stolz sein!

Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst holen mit 266 Hamburgern zwei (!) Weltrekorde:

Das Jahr 2017 stand für die beiden Ausnahmeathletinnen und Olympiasiegerinnen unter keinem guten Stern. Verletzungen, OP und Trainingsrückstand ließen kaum Hoffnung auf Medaillen zu. Umso mehr durften sich ihre Gegnerinnen wundern. Was auch immer das Geheimnis von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sein mag, sie schafften das Unmögliche und holten sich Anfang August den Titel der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft in Wien und Ende August auch noch den Finalsieg der World Beach Tour am Rothenbaum. 

Als sei das noch nicht genug, legten die beiden Wahlhamburgerinnen und Bridgestone-Kampagnen-Botschafterinnen „Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt!“ nach. Sie bewiesen einmal mehr, dass im Team alles möglich ist und holten sich am 5. September 2017 im Beach Hamburg zusammen mit 266 Hamburgerinnen und Hamburger den Weltrekord des größten Beachvolleyballtrainings (unter der Leitung von Heike Claasen) aller Zeiten (Mindestanforderung seitens Guinnes World RecordsTM waren 250 Personen) und den zweiten Weltrekord mit 43 Teilnehmer/innen über insgesamt 43 erfolgreiche Pässe über das Netz. Alles unter den strengen Augen der Offiziellen Rekordrichterin Guinnes Word RecordsTM  Seyda Subasi-Gemici, die extra aus der Türkei angereist war.

Keine Berührungsängste zeigten Ludwig und Walkenhorst, als sie nach der Veranstaltung unermüdlich Autogramme gaben, bevor sie sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedeten.

Hamburg im Blick gratuliert allen Teilnehmern zu den Weltrekorden!

Share this post:

Recent Posts

Comments are closed.