Mit einer Pflegezusatzversicherung die Familienersparnisse bewahren

Damit Sie auch weitrerhin entspannt und Sorgenfrei in die Zukunft blicken können

Bereits heute sind 2,9 Millionen Menschen pflegebedürftig. In der Altersgruppe der 75- bis 84-Jährigen sind es 14,1 Prozent, bei den über 89-Jährigen schon 66,1 Prozent. Angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung  ist in den nächsten 20 Jahren ein Anstieg um 50 Prozent zu erwarten. Da ihre durchschnittliche Lebenserwartung höher ist, werden Frauen häufiger als Männer zu Pflegefällen.

Pflegebedürftige Menschen haben viele Sorgen, oft auch finanzielle. Anders als häufig angenommen, übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Pflegekosten. Den restlichen Betrag muss der Betroffene aus eigenem Vermögen oder mit Unterstützung seiner Familie stemmen. Hier sind die berufstätigen Kinder in der gesetzlichen Pflicht. Bei einer durchschnittlichen Pflegedauer von etwa acht Jahren und durchschnittlichen monatlichen Eigenanteilen von rund 1.600 Euro im höchsten Pflegegrad sind Selbstbeteiligungen von 190.000 Euro und mehr schnell erreicht. „Diese Versorgungslücken gilt es möglichst frühzeitig zu schließen, können schlimmstenfalls doch die gesamten Ersparnisse einer Familie und auch ihr Immobilienbesitz durch einen Pflegefall aufgezehrt werden“, veranschaulicht Han-seMerkur Vorstand Eric Bussert die Situation.

Um existenzbedrohende Risiken abzuwehren, hat die HanseMerkur ihre bereits mehrfach ausgezeichneten Pflegetarife zum 1. September 2017  bedarfsgerecht weiterentwickelt. Zur Auswahl steht damit eine große Bandbreite leistungsstarker Tarife, bei denen der Versicherte erstmals bei ambulanten und stationären Tarifen eigene Schwerpunkte setzen und so den Beitrag beeinflussen kann. „Neu ist darunter auch ein Einsteigertarif für jüngere Menschen schon ab 5,18 Euro, der mit dem 49. Lebensjahr endet. Die Möglichkeit, im Leistungsfall die Versicherung beitragsfrei zu stellen, ist eine weitere kundenfreundliche Option, denn auch junge Menschen können bereits durch einen Unfall zum Pflegefall werden“, erläutert Eric Bussert.

Neu ist die Kooperation mit der Deutschen Anwaltshotline. Als erster und einziger Krankenversicherer in Deutschland ermöglicht die HanseMerkur die für den Versicherten und seine Familie kostenfreie Erstellung von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen als Bestandteil ihrer sämtlichen Pflegezusatzversicherungen. Die Generierung der Unterlagen erfolgt online in einem Portal. Die Deutsche Anwaltshotline stellt die Qualität sicher und sorgt dafür, dass die Willensbekundungen der HanseMerkur Kunden und ihrer Familien rechtssicher sind.

Share this post:

Recent Posts

Comments are closed.