In Hamburg Lohbrügge „erblühen“ demnächst die Magnoliengärten

Im Osten der Hansestadt liegt eine schlafende Perle. Ein echtes Kleinod an Wohn- und Lebensgenuss. Mit dabei ein Schuss Historie, eine gehörige Portion Charme, ein Stadtkern mit einer wunderschönen Architektur und dazu überall viel Grün und der Spirit reiner Natur. Die Rede ist von Lohbrügge, einem Stadtteil Hamburgs, der seit Jahren seine eigene Fan-Gemeinde hat. Hamburger, die den perfekten Mix lieben und dennoch nicht im unmittelbaren Fokus der Aufmerksamkeit und des Interesses stehen wollen, fühlen sich hier – in direkter Nachbarschaft zum malerischen Bergedorf – pudelwohl. Und nun bekommt Lohbrügge Zuwachs. Ein „Mehr“ an Wohnkomfort, stilvoller Bauart und das alles mit hohem Wohnkomfort. Dabei ist der Name Programm: die Magnoliengärten!

Bonava, einer der führenden Projektentwickler im Wohnbau in Nordeuropa und Deutschland, hat hier Großes und viel Gutes vor. Die Planungen sind abgeschlossen und nun geht es zum aktiven Teil über. Denn die Baukräne in Lohbrügge drehen sich aktuell im Akkord. Nachdem entlang des Reinbeker Redders schon die ersten Mietshäuser in die Höhe wachsen, startet der Projektentwickler Bonava (ehemals NCC) in dieser Woche auch die Bauarbeiten für weitere 30 Eigentumswohnungen in den „Magnoliengärten“.

„Sobald die Erdarbeiten abgeschlossen sind, beginnen wir noch im August mit dem Hochbau der Häuser. Die ersten Familien werden Ende 2018 in ihr neues Zuhause einziehen können. Etwa ein Jahr später werden die ‚Magnoliengärten‘ komplett fertig sein“, sagt Bonava-Projektleiterin Sabine Feldmann. Kein Wunder, denn „die Magnoliengärten“ werden etwas ganz Besonderes werden, wenn es um Wohnkultur in Hamburgs Osten geht. Das steht außer Frage.

Die 100 Eigentumswohnungen verteilen sich auf insgesamt sechs Mehrfamilienhäuser mit vier Etagen. Die Wohnungen zu Preisen ab 239.450 Euro bieten rund 64 bis 98 Quadratmeter, zwei bis vier Zimmer sowie jeweils einen Balkon oder eine Terrasse. In zwei getrennten Tiefgaragen sind 101 Stellplätze geplant.

„Die ruhige, grüne Lage mit guter Anbindung in die Hamburger Innenstadt macht die ‚Magnoliengärten‘ zu einem idealen Zuhause für junge Familien. Ein neuer Kindergarten entsteht direkt vor der Tür und auch die nächste Schule liegen nur ein paar Minuten Fußweg entfernt“, sagt Sabine Feldmann. Entsprechend hoch sei die Nachfrage. Nahezu die Hälfte aller Wohnungen ist bereits verkauft oder reserviert.

Die „Magnoliengärten“ bilden derzeit den Auftakt für das neue Wohnviertel „Lohbrügger Gärten“
entlang des Reinbeker Redders. Über 500 Wohnungen und Häuser von insgesamt drei verschiedenen Bauträgern sollen hier in den kommenden Jahren entstehen. 251 Wohnungen baut allein der deutsch-schwedische Projektentwickler Bonava. 151 Mietwohnungen – davon 92 gefördert – befinden sich bereits im Bau und sollen ebenfalls bis 2019 fertiggestellt werden.

Die Magnoliengärten sind nur eines von gleich drei aktuellen Bauvorhaben des Unternehmens in Bergedorf. Weitere 138 Miet- und Eigentumswohnungen baut Bonava derzeit am Sophie-Schoop-Weg in Neuallermöhe. Ein Quartier aus 68 Einfamilienhäusern entsteht zudem am Ochsenwerder Landscheideweg in Kirchwerder. Bonava zählt laut dem Marktforschungsunternehmen bulwiengesa zu den drei aktivsten der Hansestadt.

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.